Zur Orientierung Falls Sie uns etwas mitteilen möchten ... Impressum
Deutsch-Indisches Kinderhilfswerk e.V.
Informationen auf dem neuesten Stand Unsere Organisation im Profil Konkrete Hilfe im Detail Hier können Sie online spenden Druckversion dieser Seite
Das Land
Die Menschen
 

Die Wirtschaft

Rund 72 % aller Inder wohnen auf dem Land, und mehr als 60 % aller Erwerbstätigen leben von der Landwirtschaft. Eine systematische Viehwirtschaft wird in Indien durch religiöse Tabus unterbunden, da der überwiegend hinduistischen Bevölkerung das Töten von Tieren verboten ist. Rinderhaltung dient ausschließlich der Milchgewinnung.
 
Das Hauptanbauprodukt und zugleich auch das Grundnahrungsmittel Indiens ist der Reis, gefolgt von Weizen und Hirse. Allerdings reichen die Ernten oft nicht einmal zur Eigenversorgung aus. Gleiches gilt für Zuckerrohr, diverse Ölfrüchte, Mais, Gerste, Kartoffeln und viele Gemüse- und Obstsorten. Wichtig für den Export sind Tee, bei dem Indien der führende Weltmarktlieferant ist, sowie Baumwolle und Jute.
 
Die Abhängigkeit von den Niederschlägen
 
Die Monsunregen sind lebenswichtig für Indiens Landwirtschaft. Trotz der Fortschritte, die in den vergangenen 30 Jahren bei den Anbaumethoden gemacht wurden, ist die Landwirtschaft immer noch vom Niederschlag abhängig. In Indien wird mehr als die Hälfte des Getreides in der Regenzeit produziert.
 
Im Jahre 1987 wurden große Teile Indiens von der schlimmsten Dürrekatastrophe seit 40 Jahren heimgesucht, während wiederum andere Regionen die verheerendsten Überschwemmungen des Jahrzehnts erlebten.


Währung
1 Indische Rupie = 100 Paise
1 Euro ≈ 55 Rupien (Stand 2004)
Bruttoinlandsprodukt (BIP)
430.024 Mrd. US-$
BIP je Einwohner
≈ 430 US-$
Wirtschaftliche Anteile am BIP
Landwirtschaft: 29 %
Industrie: 25 %
Dienstleistungen 46 %
Erwerbstätige
Landwirtschaft: 61 %
Industrie 20 %
Dienstleistungen 19 %
Inflationsrate
13,1 %
Arbeitslosigkeit
10,4 %
© 2004-2008 Deutsch-Indisches Kinderhilfswerk e.V. Datenschutzerkl√§rung